Hitachi Storage Virtualization Operating System

Virtualisieren, vereinfachen, Kosten sparen

Hitachi Storage Virtualization Operating System

 

Verfügbarkeit, Automatisierung und Flexibilität

Verfügbarkeit, Automatisierung und Flexibilität

Die Grundlage globaler Speichervirtualisierung.

  • Flexible Konfiguration und Kontrolle.
  • Kontinuierlicher Betrieb einschließlich Virtualisierung und Mobilität.
  • Lastausgleich durch automatische Performance- und Kapazitätsoptimierung.
Übersicht

Das Hitachi Storage Virtualization Operating System (SVOS) bietet Management von Systemelementen und erweiterte Speichersystemfunktionen, wie Speichervirtualisierung, Thin Provisioning, Speicher-Service-Level-Steuerung und Performance-Instrumentierung, über mehrere Speicherplattformen hinweg.

SVOS abstrahiert die Informationen von Speichersystemen, virtualisiert und poolt die verfügbaren Speicherressourcen und automatisiert wichtige Managementfunktionen. Diese einheitliche Umgebung maximiert die Auslastung und Möglichkeiten Ihrer Speicherressourcen und senkt die Betriebskosten erheblich. Für eine einfache Integration in IT-Umgebungen ist SVOS mit Standards kompatibel und ermöglicht die nötige Funktionalität und Kontrolle zur Erstellung kontinuierlich verfügbarer, automatisierter und agiler Infrastrukturen.

Die optionale Funktion für globale aktive Geräte* bietet Active/Active-Clustering von Volumes, die sich auf zwei physische Speichersysteme erstrecken. Solche Active/Active-Volumes ermöglichen vereinfachte Serverkonfigurationen mit hoher Verfügbarkeit und entscheidende Vorteile bei verteilten Archtekturen für Designs mit parallelen Anwendungen an zwei Standorten.

Beschleunigen Sie Ihr Business – Weitere Informationen

Features und Vorteile

Kontinuierlicher Betrieb, Virtualisierung und Mobilität.

  • Virtualisierter Speicher mit vollständiger und durchgehender Fehlertoleranz.
  • Die globale Speichervirtualisierung unterstützt virtuelle Speicherumgebungen, die aus lokalen und dezentralen physischen Speichersystemen bestehen können.
  • Ein erweitertes Thin Provisioning verbessert die Performance sowie die Rückgewinnung von Kapazität und vereinfacht die Speicherprovisionierung.
  • Virtualisiert zuverlässig heterogene externe Speichersysteme.
  • Erweitert bestehenden, externen Speicher um SVOS-Funktionen, wie Thin Provisioning, Replikation und die Unterstützung moderner Serverumgebungen.
  • „Global active device“-Funktion* – Speicher-Volumes umfassen sowohl lokale als auch Remote-Speichersysteme und gewährleisten einen ununterbrochenen Betrieb.
  • Hitachi Dynamic Tiering* – virtualisiert und automatisiert die Mobilität zwischen Tiers für maximale Performance und Effizienz.
  • Hitachi Tiered Storage Manager* – zur erweiterten Kontrolle von Online-Volume-Migrationen, bei denen Daten aus Performance- oder betriebstechnischen Gründen innerhalb eines Speichersystems oder zwischen virtualisierten Speichersystemen verschoben werden, ohne den Server- oder Anwendungsbetrieb zu unterbrechen.

* Separat lizenzierte Funktionen. Die „global active device“-Funktion ist nach der Erstveröffentlichung verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem HDS-Zuständigen oder -Partner.

Konfiguration und Kontrolle

  • Konsolidiert und vereinfacht den Speicher und dessen Verwaltung.
  • Konfiguriert das Speichersystem für gemischte Microsoft-, UNIX-, Linux- und Mainframe-Umgebungen sowie virtuelle VMware-Server.
  • Ermöglicht eine einfache sowie konsistente und systemübergreifende Administration. Der Zugriff kann dabei gestützt von Sicherheitsprotokollen von jedem Standort aus erfolgen.
  • Verwaltet den Speicher nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten. Es werden logische Ansichten verwendet, die nicht an physische Assets gebunden sind. Dieser Ansatz gewährleistet eine verlässliche Speicherarchitektur, die die benötigten Service Levels im Hinblick auf Kosten, Performance, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit für unterschiedliche Anwendungen bereitstellen kann.
  • Unterstützt die sichere Mandantenfähigkeit. Umfasst sowohl Ressourcenpartitionen als auch die Integration in das unternehmensweite Authentifizierungssystem. Hitachi-Speicher werden mittels REST, VAAI, VSS, NDMP, SNMP und CIM/SMI-S in andere Managementsysteme eingebunden.
  • Hitachi Dynamic Link Manager Advanced bietet die erweiterte Unterstützung von Multipathing und Clustering sowie ein zentrales Management von verteilten SAN-Multipath-Konfigurationen.

Lastausgleich mit automatischer Performance- und Kapazitätsoptimierung

  • Automatisiert die effiziente Nutzung von Speicherkapazität und -performance. Das System passt sich dabei von selbst an veränderte Performance- und Kapazitätsanforderungen an.
  • Sowohl Block- als auch File-Umgebungen nutzen die Vorteile von Dynamic Provisioning, um internen und virtualisierten Speicher effizient zu verwenden und automatisch zu optimieren.
  • Stellt Speicher-Service-Levels für einzelne Server oder Anwendungen sicher und ermöglicht so einen Lastausgleich und die Behebung von Performanceproblemen.
  • Administratoren werden entlastet und müssen das Speichersystem nicht länger bis ins kleinste Detail verwalten.
  • Profitieren Sie von den fortschrittlichen Technologien zur Datenverteilung und zum dynamischen Lastausgleich, um die Performance automatisch zu verbessern und zu optimieren, verschwendete Kapazität zu minimieren und die Speicherauslastung zu maximieren.
Weitere Informationen
Technische Daten

Hitachi Storage Virtualization Operating System (SVOS)

  • Globale Funktion zur Speichervirtualisierung stellt eine Active-Active-Clustering-Umgebung bereit, die mehrere Speichersysteme der VSP G1000 Serie umfasst.*
  • Universal Volume Manager zur Virtualisierung von externem heterogenem Speicher.
  • Dynamic Provisioning bietet Thin Provisioning für eine vereinfachte Bereitstellung und automatische Performanceoptimierung sowie Einsparungen beim Speicherplatz.
  • Device Manager ermöglicht ein zentrales Management für den gesamten physischen und virtualisierten Hitachi-Speicher und fungiert als Integrationsschnittstelle für andere Managementsysteme.
  • Resource Partition Manager unterstützt sichere administrative Partitionen durch Mandantenfähigkeit.
  • Funktion des Cache Partition Managers erlaubt bis zu 32 Cache-Partitionen.
  • Dynamic Link Manager Advanced für erweitertes SAN-Multipathing mit zentraler Verwaltung.
  • Funktion zur Performanceüberwachung steuert über eine intuitive, grafische Benutzeroberfläche die Konfigurationsplanung, den Lastausgleich sowie die Analyse und Optimierung der Speichersystemperformance.
  • Speichersystembasierte Dienstprogramme, diese beinhalten LUN-Manager, virtuelle LVI (benutzerdefinierte Volume-Größe), Data Retention Utility, Funktion zur Verwaltung der Datenablage im Cache, Server Priority Manager, Audit-Protokoll, Befehlssteuerungsschnittstelle (CCI), RAIDCOM und Volume-Shredder-Funktion.
  • Unterstützung von Standard-Managementschnittstellen einschließlich SMI-S Provider, SNMP-Agent und REST.
  • Übersicht der unterstützten Betriebssysteme http://www.hds.com/products/storage-systems/specifications/supported-external-storage.html
  • Übersicht der unterstützten, extern angebundenen Speichersysteme http://www.hds.com/products/storage-systems/specifications/supported-external-storage.html

*Erfordert die „global active device“-Funktion, die nach der Erstveröffentlichung lizenziert werden kann. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem HDS-Zuständigen oder -Partner.

SVOS

Einführungsvideo ansehen. Ansehen

Speichervirtualisierung

Erfahren Sie, wie einfach es ist, mit der Speichervirtualisierung von Hitachi auf alle Ihre Ressourcen – sowohl von Hitachi als auch von anderen Anbietern – in einem einheitlichen Pool zuzugreifen. Ansehen | Herunterladen | iPad™

Innovationen erschließen mit HDS

Wir arbeiten mit den international führenden Unternehmen zusammen, darunter 82 % der Fortune Global 100-Unternehmen, um Daten in Informationen umzuwandeln, die so Basis für neue Innovationen werden. Manage your information!